Pressemitteilung: Wahlkampfstand der AfD Frankfurt angegriffen (23.08.2021)

Wahlkampfstand der AfD Frankfurt angegriffen

Am Samstag, den 21. August 2021, hatte die AfD Frankfurt am Main im Rahmen des Bundestagswahlkampfes ab 10 Uhr einen Info-Stand am Diesterwegplatz aufgestellt. Gegen Mittag näherten sich mehrere – offensichtlich dem Antifa-Milieu zugehörige – Personen, die auf den Stand zueilten und unvermittelt und ohne Vorwarnung versuchten, das ausliegende Infomaterial zu zerstören. Dabei kam es zu auch zu einem tätlichen Angriff auf das Standpersonal, das sich aber – wohl unerwartet für die Angreifer – zur Wehr setzte. Durch das schnelle Eingreifen der Polizei, die zum Schutz des Info-Standes bereitstand, konnte der Angriff abgewehrt und ein Teil der Täter dingfest gemacht werden.

Andreas Lobenstein, Kreisvorsitzender der AfD Frankfurt am Main, hierzu: „Wer meint, die politische Auseinandersetzung mit Gewalt führen zu müssen, stellt sich außerhalb der demokratischen Ordnung.“ Der Versuch, die AfD mit Gewalt mundtot zu machen, werde aber nicht funktionieren. „Wir werden uns von linken Antidemokraten nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.“, so Lobenstein.

Dass jeder Wahlkampfstand der AfD in Frankfurt schon seit Jahren von Polizei geschützt werden müsse, zeige von wem die Gefahr in Frankfurt tatsächlich ausgehe. „Sicherlich nicht von der AfD, denn wir sind Demokraten!“, so Lobenstein abschließend.

Kontakt: presse@ffm.afd-hessen.de

Veröffentlicht in Pressemeldungen, Pressemitteilung.