Pressemitteilung: Schmutziger Wahlkampf statt Argumente (3.3.2016)

Schmutziger Wahlkampf statt Argumente

In Sachsenhausen wurden Flugblätter in Briefkästen gefunden, die den Anschein erwecken sollen, sie stammten von der AfD Frankfurt. 
In diesen Flugblättern wird von Deutschland als „Blutsgemeinschaft“, „deutsch-völkische-Weltanschauung“, „Rasse“, „minderwertigem Erbgut“ etc. 
gesprochen und der AfD Frankfurt in den Mund gelegt.

Versehen sind diese Flyer mit dem Logo der AfD und als Unterzeichner werden die Sprecher der AfD Frankfurt angegeben.

Der Kreisverband Frankfurt der AfD teilt mit, dass diese Flyer NICHT von der AfD stammen!

Der AfD-Kreissprecher, Markus Fuchs, hierzu: „Das ist nun wirklich der Tiefpunkt politischer Auseinandersetzung. Unsere politischen Gegner haben sich ein Zerrbild von unserer Partei zurecht gelegt und da dieses Zerrbild eben nichts mit der Realität zu tun hat, erfindet man irgendwelche Aussagen, die man uns dann in den Mund legt.“

Die AfD ist sich jedoch sicher, dass jeder mündige Bürger diesen schamlosen Diffamierungsversuch durchschaut.

„Wer keine Argumente hat, muss wohl lügen.“ so Fuchs über die unbekannten Verfasser des Flyers.

Doch damit nicht genug: Zusätzlich wurden mehrere Plakate der BFF (Bürger für Frankfurt) mit Aufklebern versehen, auf denen aufgerufen wird, man solle am Sonntag zwei Listenkreuze machen, einmal für AfD, einmal für BFF. Ziel soll wohl sein, Wähler zu verwirren und so deren Stimmzettel ungültig zu machen.

Auch diese Aufkleber stammen nicht von der AfD!

„Da scheinen in Frankfurt Anti-Demokraten mit viel Tagesfreizeit und ohne Hobbys unterwegs zu sein. Denen kann man nur zurufen: Get a life!“ so Fuchs abschließend.

 

Kontakt:

presse@ffm.afd-hessen.de

Posted in Presse, Pressemeldungen.