Pressemitteilung: Pachtvertrag mit dem DFB kann keinen Bestand haben (03.12.2015)

Pressemitteilung vom 03.12.2015

Pachtvertrag mit dem DFB kann keinen Bestand haben

Der Magistrat hat nunmehr überraschend angekündigt, auf die vereinbarte Übergabe des Rennbahngeländes an den DFB zum 1. Januar 2016 zu verzichten. „Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung“, so AfD-Kandidat Rainer Rahn, „damit hat der Magistrat endlich eingesehen, dass der Pachtvertrag mit dem DFB keinen Bestand haben kann“. Der Magistrat hatte vor einem Jahr einen Vertrag über die Verpachtung des Rennbahngeländes geschlossen, obwohl bereits andere Verträge bestehen. Zudem legte die Stadt den Pachtzins auf Basis eines Grundstückswertes fest, der nur einem Bruchteil des tatsächlichen Wertes entspricht. „Neue Erkenntnisse aus dem Verkauf des Geländes Otto-Fleck-Schneise an den DFB 2004 haben uns dazu veranlasst, erneut Akteneinsicht zu beantragen; wir gehen davon aus, dass sich daraus weitere Hinweise ergeben, dass der vom Magistrat mit dem DFB vereinbarte Pachtzins absolut unangemessen ist“, so Rahn weiter. Noch vor wenigen Wochen hat es der Sportdezernent abgelehnt, auch nur darüber nachzudenken, den Vertrag mit dem der Steuerhinterziehung verdächtigen DFB zumindest bis zur Klärung der Vorwürfe auszusetzen. „Der Magistrat bewegt sich endlich in dieser unsäglichen Affäre – das ist ein guter Tag für Frankfurt“ so Rahn abschließend.

Für Rückfragen:

Dr. Dr. Rainer Rahn, stellv. Sprecher Kreisverband Frankfurt der AfD 

info@afd-frankfurt.org

Posted in Presse.

Schreibe einen Kommentar