Pressemitteilung: Bildungsdezernentin stellt erneut Inkompetenz unter Beweis (26.01.2016)

Bildungsdezernentin stellt erneut Inkompetenz unter Beweis

Seit 6 Jahren findet der Unterricht der völlig überlasteten Julius-Leber-Berufsschule in unzureichenden Containern statt, obwohl sich in unmittelbarer Nachbarschaft das leerstehende Gebäude der ehemaligen Friedrich-Stoltze-Schule befindet. Bereits seit 2002 ist dieses Gebäude im SEP als Erweiterungsbau für die Berufsschule vorgesehen. In diesen 14 Jahren passierte jedoch nichts. „Die Schuldezernentin hat bei ihrer Amtsübernahme nicht nur alle Probleme ihrer Vorgängerin übernommen, sondern auch in deren Inkompetenz und Unfähigkeit Kontinuität bewiesen“, so der AfD-Kandidat Rainer Rahn. Nach deren Aussagen prüft der Magistrat, welcher Bedarf besteht. Nach Abschluss dieses Prozesses werde – so die Dezernentin – dann neu geprüft, welcher Bedarf dann bestehe. Dieses von der Dezernentin vorgenommene Verfahren kann ad infinitum fortgeführt werden, ohne zu einer Entscheidung zu kommen. „Aber selbst wenn die Dezernentin jetzt wider Erwarten ihre Prüfung abschließen würde: eine Entscheidung wird sie nicht mehr treffen können, da ihre Abwahl selbst in ihrer eigenen Partei inzwischen als unausweichlich gilt“, so Rahn abschließend.

 

Kontakt:

presse@ffm.afd-hessen.de

Posted in Presse.